Das Ritual

Das Ritual

Referenz: Freimaurer-Wiki; mit freundlicher Genehmigung, (c) Juliane Herrmann

Mit dem Ritual hat die Freimaurerei die Möglichkeit, den Initiierten mit seinen tiefsten Empfindungen zu konfrontieren. Hierin liegt das wahre Erlebnis eines Mysteriums persönlicher Erfahrungshorizonte. In diesem persönlichen Erleben, das den Initiierten auf Rufweite zur „Wahrheit“ bringt, liegt ein wesentlicher Aspekt des freimaurerischen Geheimnisses.

Wie das maurerische Ideal Postulate für uns aufstellt, so versinnbildlicht das maurerische Ritual die maurerische Tätigkeit durch die maurerischen Symbole, die durch die Art, wie wir sie zu betrachten haben, die Kraft gewinnen, das zu bewirken, was sie versinnbildlichen.

Der Träger des Rituals ist der maurerische Idealismus und das Empfinden; diese verwirklichen ihr intensivstes Leben im Ritual. Alle Tempelarbeiten müssen deshalb so gestaltet werden, dass sie das Ziel erreichen, den in den Freimaurerbund Aufgenommenen zu einem Volleben im Sinne der maurerischen Ideale zu bringen. In dieser Arbeit muss die vollkommenste Einordnung in die maurerische Ideenwelt greifbare Gestalt gewinnen. Und wenn wir immer wieder besonderen Wert auf die Arbeiten im Tempel legen, so geschieht dies aus dem tiefen Wissen, dass unsere Selbsterziehung dort am wirksamsten angeleitet werden kann.

Gerade weil das Ritual und seine Ordnung der Symbole wesentlich für den maurerischen Idealismus sind, sind sie Herzensangelegenheiten jedes echten Freimaurers! Hier vollzieht sich das „feeling with the rite“.

von K. Oe.